Tantramassagen

Tantramassagen

Eine Tantramassage ist ein sinnliches Erlebnis, durch das Du Deinen Körper, seine Wünsche und Empfindungsfähigkeit neu entdeckst. Sie kann eine zutiefst beglückende Erfahrung sein und Dir dazu verhelfen, körperliche Nähe in ungeahnter Tiefe erleben zu lernen.

Sinnlichkeit und Geborgenheit finden

Besonderheiten einer tantrischen Massage sind sehr viel Zeit (mindestens anderthalb Stunden), intensive Nähe und die vollständige Einbeziehung des gesamten Körpers – also auch des Intimbereichs, soweit Du dies zulassen möchtest. Die Massage ist absichtslos, zielt also nicht auf sexuelle Stimulation ab. Wenn sich beim Massierten Erregung einstellt, was nur natürlich ist, ist dafür Raum. Es ist auch möglich, einen Höhepunkt zu erleben. Das ist aber nicht Mittelpunkt oder Ziel der Tantramassage. Geschlechtsverkehr ist nie Teil der Massage.

Wir leben in einer Welt, in der Sex allgegenwärtig ist, für Sinnlichkeit hingegen kaum Platz. Wirkliche Nähe herstellen oder auch nur zulassen können die wenigsten Menschen, gleich ob sie in Beziehung leben oder nicht. Tabus und Ängste verhindern tiefe sinnliche Begegnungen ebenso wie Routinen und Muster, die sich gerade in längeren Partnerschaften unweigerlich einschleifen. Intimität und Intensität bleiben dabei auf der Strecke. Jeder Körper sehnt sich aber genau danach.

Körperlichkeit neu entdecken

„Vielen lieben Dank Sarah für die wundervolle Zeit und die nachhaltigen
 zärtlichen Berührungen. Es war ein ganz besonderes und tiefes Erlebnis.“ 

Thomas

Die Tantramassage feiert den Körper von den Haarwurzeln bis zu den Zehenspitzen. Dabei sind die Rollen klar verteilt: Ich gebe, Du empfängst.  Für Männer kann es sehr ungewohnt sein, sich einfach “nur” ihren Empfindungen zuzuwenden, ohne irgendetwas zu tun. Das ist aber wesentlicher Teil dieser Forschungsreise zu Deinen möglichen verborgenen oder vernachlässigten sinnlich-erotischen Potenzialen. Deine Finger bleiben bei Dir, auch wenn es schwer fällt. Deine Aufmerksamkeit richtet sich ganz nach innen, auf Dich selbst. In einer Atmosphäre von Achtsamkeit und Vertrauen gewährst Du Deinem Körper die Freiheit zu fühlen, was er fühlen will und darf: Es ist in Ordnung, einfach zu genießen.

Mehr als erotische Berührung

Wahrscheinlich werden sich ganz nebenbei ein paar Entdeckungen einschleichen, die Du nach der Massage mit in Deinen Alltag nehmen kannst. Zum Beispiel, dass es in Ordnung ist, einfach zu genießen. Oder dass Nähe kein Leistungssport ist und Sinnlichkeit viel mit Langsamkeit zu tun hat. Dass man wollen darf, was sich der Körper wünscht. Dass zu diesen Wünschen zu stehen bedeutet, zu sich zu stehen. Eine Tantramassage ist ein lustvolles Erlebnis für sich selbst und bietet zugleich viel Raum für (nicht nur) erotische Horizonterweiterung.

Ich war bei Sarah und muss sagen, dass ich so etwas noch nie zuvor erlebt habe. Eine so schöne und tiefgehende Massage habe ich noch nie erfahren. 

Dirk

 

Ich massiere sowohl Männer als auch Frauen, denen eine sinnliche Massage zu empfangen einem neuen Zugang zur manchmal schwierigen eigenen Körperlichkeit erschließen kann. Paare können in Sessions Grundlagen kennen lernen, sich über die Massage intensiver zu begegnen. Auch in meinen Seminaren sind Massagen oft ein möglicher Baustein.

 

Lass’ Dich berühren…!