Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner im Fläming (geschlossene Veranstaltung)

 

 

Versunken in der Stille, lächelst Du mich an,
  – aus dem tiefen Brunnen deines Seins.

Einen lieben Gruß an euch alle,

bei den Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner möchten wir gemeinsam mit euch einen geschützten und sicheren Raum der Heilung und des Wachsens kreieren. Mit magischer Unterstützung wollen wir in die tiefen Ebenen unserer Seele und des Seins eintauchen, wo wir uns als die erblicken und erkennen können, die wir wahrhaftig sind.

Wir laden alle, ob erfahren oder unerfahren zu diesem speziellen Forschungswochenende ein.

Sarah und Gordon

 

 

Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner im Berliner Umland, Fortgeschrittenen Gruppe (geschlossene Veranstaltung)

 

 

Ein Raum für wilde Wesentlichkeit !

 

Einen lieben Gruß an euch alle,

bei den Treffen der Weltenträumer möchten wir euch zum einen, wie bei allen anderen Treffen auch, Gelegenheit geben, in die Tiefen eurer Seele und des Seins einzutauchen und als die zu erblicken und zu erkennen, die ihr wahrhaftig seid.
Zum anderen möchten wir euch dabei behilflich sein, euch in der Kunst der “Psychonautik” zu schulen.  Das Eintauchen in die eigenen Seelenlandschaften und Ebenen, die ein tieferes und höheres Wissen in sich bergen, als das es der menschliche Verstand in sich trägt, erfordert jedoch neben der Sehnsucht, oder besser der “höheren Absicht” das zu tun,  Kenntnis über einige Spielregeln. Die sind zwar nicht die Voraussetzung zum Navigieren in den erweiterten Bewusstseinsräumen; es aber zumindest deutlich vereinfachen, Dich zielgenauer werden lassen und so weit das geht sie “verständlicher”  machen können. Ebenso werden sie Dich befähigen, diese Ebenen der Erweiterungen und Dehnungen, die dein “Selbst” und dein Bewusstsein erfahren, mit deinem alltäglichen Leben in Zusammenhang zu bringen und zu verweben.

Sarah und Gordon

 

 

Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner im Bremener Umland, Fortgeschrittenen Gruppe (geschlossene Veranstaltung)

 

 

Ein Raum für wilde Wesentlichkeit !

 

Einen lieben Gruß an euch alle,

bei den Treffen der Weltenträumer möchten wir euch zum einen, wie bei allen anderen Treffen auch, Gelegenheit geben, in die Tiefen eurer Seele und des Seins einzutauchen und als die zu erblicken und zu erkennen, die ihr wahrhaftig seid.
Zum anderen möchten wir euch dabei behilflich sein, euch in der Kunst der “Psychonautik” zu schulen.  Das Eintauchen in die eigenen Seelenlandschaften und Ebenen, die ein tieferes und höheres Wissen in sich bergen, als das es der menschliche Verstand in sich trägt, erfordert jedoch neben der Sehnsucht, oder besser der “höheren Absicht” das zu tun,  Kenntnis über einige Spielregeln. Die sind zwar nicht die Voraussetzung zum Navigieren in den erweiterten Bewusstseinsräumen; es aber zumindest deutlich vereinfachen, Dich zielgenauer werden lassen und so weit das geht sie “verständlicher”  machen können. Ebenso werden sie Dich befähigen, diese Ebenen der Erweiterungen und Dehnungen, die dein “Selbst” und dein Bewusstsein erfahren, mit deinem alltäglichen Leben in Zusammenhang zu bringen und zu verweben.

Sarah und Gordon

 

Lebensvibrationen

 

Lebensvibrationen !

 

Was haben wir gemeinsam mit euch vor?

Wir öffnen tantrische, experimentelle Räume, in denen Du in und mit Sicherheit Dir selbst begegnen wirst. Wir gehen natürlich an unsere eigenen und gemeinsamen Grenzen. Und wir werden uns kopf-und gedankenlos auf Neues einlassen.

Wir wollen unsere Lebendigkeit, Natürlichkeit und unsere ungezügelte zarte Wildheit zurück– mit uns selbst, mit anderen Menschen, im alltäglichen Miteinander, in der Körperlichkeit.
Wir möchten verstehen, was das eigentlich alles mit dem Leben  so auf sich hat oder zumindest einen kleinen Einblick darein bekommen, wo wir hier eigentlich gelandet sind und am Besten auch noch warum.

Und vor Allem wollen wir mit dem Herzen voran durch das Leben gehen.

Na, und wie soll das jetzt gehen? Genau das wollen wir gemeinsam herausfinden: neugierig, spielerisch verspielt, achtsam, respektvoll, langsam, ruhig, ungezügelt und lustvoll, mit aller Ernsthaftigkeit und Disziplin.

Der tantrische Erfahrungsweg bietet für mich alles, was nötig ist um dem Leben auf die Spur zu kommen.
Aber ging es da nicht in erster Linie um Sexualität? — Auf dem laangen Weg vom indischen Kontinent bis zum europäischen Mainstream scheinen einige wesentliche Aspekte des Tantra verloren gegangen zu sein. Tantra ist ein Erfahrungsweg, der  alle Aspekte des Lebens, des Seins und der universellen Energien und Gesetzmäßigkeiten erkunden und erfahren will.  Dazu gehört auch der menschliche Körper und auch die Sexualität, die weiter gefasst ein Synonym für die menschliche Lebenskraft und deren Kreativität ist. Also ist es so, das Tantra sich nicht nur, sondern auch mit der Sexualität befasst.  Das macht es (leider) so besonders in unserem gesellschaftlichen Kontext.

Wir sehen uns selbst als Forschungssubjekt ” Mensch”, dem wir mit Liebe, Respekt und Humor begegnen wollen. Wir uns selbst, allein, zu zweit und im Kreis.
Der tantrische Weg bietet einen tiefen Einblick in die menschlichen Gefühls- und Wesensräume, in den Energiekörper, in die Sprache, die das Leben spricht und welche Geschichte es uns jetzt, gerade hier, in diesem Augenblick erzählen möchte. Dahinein wie zu jeder Zeit alles miteinander in Verbindung steht, aus-und miteinander entsteht und vergeht.
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Yin-und Yang.  Den beiden ursprünglichsten Qualitäten und Energien, die die Eckpfeiler und das Spannungsfeld unseres Universums ausmachen. Und damit sind wir dann angelangt, bei Mann und Frau, Frau und Mann. Und damit was den “normalen”, sexuellen Akt zu einer göttlichen Vereinigung macht.

 

Was sind unsere Werkzeuge?

– die Stille erfahren lernen, als Tor, das in den Augenblick hinein führt und damit  —   direkt ins Leben

– Tanzen um den Körper, dieses wunderbare Vehikel, das uns durch unser ganzes Leben trägt, zu feiern

– Meditieren, um danach zu lauschen und Ausschau zu halten, was denn jenseits meines umtriebigen Verstandes in meinem Körper zu fühlen ist und in der Welt, außerhalb von mir selbst gerade jetzt geschieht.

-Miteinander sprechen

-durch Körper-und Begegnungsübungen herausfinden, wer denn all die anderen Menschen in dem Raum sind

-Sinnlichkeit: den Körper für das Pulsieren und das Vibrieren des Lebens öffnen

-Atemreisen

-Heilende und verbindende Rituale, die das Bewusstsein erweitern

 

Ort:

Vamos Leipzig
Arthur-Hoffmann-Str. 58 (Hinterhaus)
04107 Leipzig Leipzig

https://www.vamos-leipzig.de/

Die Übernachtung im Gruppenraum (15€) ist möglich oder in einer der nahe gelegenen Pensionen. s.u.

Zeit

Freitag: 17:00- Sonntag: ca. 15:00

Kosten:

Freitag/ Samstag /Sonntag

24.- 26. März 2022:  290€ zzgl. U&V

Wenn Du mehrere Seminare in Folge besuchen möchtest, sind Rabatte möglich.

Spielregeln:
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 100.- Euro zu überweisen.
( N26, DE94 1001 1001 2573 6694 40)
Ein Rücktritt ist möglich bis 2 Wochen vor dem Seminar. Dann wird eine Bearbeitungsgebühr von 50.- fällig, die ich von der Anmeldegebühr einbehalte. Stornierst Du 1 Woche vorher werden 100€ und 3 Tage vorher oder bei nicht Erscheinen werden 140€ fällig. Bei vorzeitiger Abreise erfolgt keine Erstattung; es bleibt die volle Gebühr zu zahlen.

 

Hast Du noch Fragen? Dann melde Dich unter:
willkommen@sarah-lenze.de 

0177/ 30 20 38 5 (WhatsApp, Signal, Telegram, Threema)

Liebe Grüße,

Sarah und Gordon

 

 

Lebensvibrationen !

 

Was haben wir gemeinsam mit euch vor?

Wir öffnen tantrische, experimentelle Räume, in denen Du in und mit Sicherheit Dir selbst begegnen wirst. Wir gehen natürlich an unsere eigenen und gemeinsamen Grenzen. Und wir werden uns kopf-und gedankenlos auf Neues einlassen.

Wir wollen unsere Lebendigkeit, Natürlichkeit und unsere ungezügelte zarte Wildheit zurück– mit uns selbst, mit anderen Menschen, im alltäglichen Miteinander, in der Körperlichkeit.
Wir möchten verstehen, was das eigentlich alles mit dem Leben  so auf sich hat oder zumindest einen kleinen Einblick darein bekommen, wo wir hier eigentlich gelandet sind und am Besten auch noch warum.

Und vor Allem wollen wir mit dem Herzen voran durch das Leben gehen.

Na, und wie soll das jetzt gehen? Genau das wollen wir gemeinsam herausfinden: neugierig, spielerisch verspielt, achtsam, respektvoll, langsam, ruhig, ungezügelt und lustvoll, mit aller Ernsthaftigkeit und Disziplin.

Der tantrische Erfahrungsweg bietet für mich alles, was nötig ist um dem Leben auf die Spur zu kommen.
Aber ging es da nicht in erster Linie um Sexualität? — Auf dem laangen Weg vom indischen Kontinent bis zum europäischen Mainstream scheinen einige wesentliche Aspekte des Tantra verloren gegangen zu sein. Tantra ist ein Erfahrungsweg, der  alle Aspekte des Lebens, des Seins und der universellen Energien und Gesetzmäßigkeiten erkunden und erfahren will.  Dazu gehört auch der menschliche Körper und auch die Sexualität, die weiter gefasst ein Synonym für die menschliche Lebenskraft und deren Kreativität ist. Also ist es so, das Tantra sich nicht nur, sondern auch mit der Sexualität befasst.  Das macht es (leider) so besonders in unserem gesellschaftlichen Kontext.

Wir sehen uns selbst als Forschungssubjekt ” Mensch”, dem wir mit Liebe, Respekt und Humor begegnen wollen. Wir uns selbst, allein, zu zweit und im Kreis.
Der tantrische Weg bietet einen tiefen Einblick in die menschlichen Gefühls- und Wesensräume, in den Energiekörper, in die Sprache, die das Leben spricht und welche Geschichte es uns jetzt, gerade hier, in diesem Augenblick erzählen möchte. Dahinein wie zu jeder Zeit alles miteinander in Verbindung steht, aus-und miteinander entsteht und vergeht.
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Yin-und Yang.  Den beiden ursprünglichsten Qualitäten und Energien, die die Eckpfeiler und das Spannungsfeld unseres Universums ausmachen. Und damit sind wir dann angelangt, bei Mann und Frau, Frau und Mann. Und damit was den “normalen”, sexuellen Akt zu einer göttlichen Vereinigung macht.

 

Was sind unsere Werkzeuge?

– die Stille erfahren lernen, als Tor, das in den Augenblick hinein führt und damit  —   direkt ins Leben

– Tanzen um den Körper, dieses wunderbare Vehikel, das uns durch unser ganzes Leben trägt, zu feiern

– Meditieren, um danach zu lauschen und Ausschau zu halten, was denn jenseits meines umtriebigen Verstandes in meinem Körper zu fühlen ist und in der Welt, außerhalb von mir selbst gerade jetzt geschieht.

-Miteinander sprechen

-durch Körper-und Begegnungsübungen herausfinden, wer denn all die anderen Menschen in dem Raum sind

-Sinnlichkeit: den Körper für das Pulsieren und das Vibrieren des Lebens öffnen

-Atemreisen

-Heilende und verbindende Rituale, die das Bewusstsein erweitern

 

Ort:

Vamos Leipzig
Arthur-Hoffmann-Str. 58 (Hinterhaus)
04107 Leipzig Leipzig

https://www.vamos-leipzig.de/

Die Übernachtung im Gruppenraum (15€) ist möglich oder in einer der nahe gelegenen Pensionen. s.u.

Zeit

Freitag: 17:00- Sonntag: ca. 15:00

Kosten:

Freitag/ Samstag /Sonntag

27- 29. 10. 2023:  290€ 

Wenn Du mehrere Seminare in Folge besuchen möchtest, sind Rabatte möglich.

Spielregeln:
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 100.- Euro zu überweisen.
( Fidor Bank,DE57 7002 2200 0072 7503 81)
Ein Rücktritt ist möglich bis 2 Wochen vor dem Seminar. Dann wird eine Bearbeitungsgebühr von 50.- fällig, die ich von der Anmeldegebühr einbehalte. Stornierst Du 1 Woche vorher werden 100€ und 3 Tage vorher oder bei nicht Erscheinen werden 140€ fällig. Bei vorzeitiger Abreise erfolgt keine Erstattung; es bleibt die volle Gebühr zu zahlen.

 

Hast Du noch Fragen? Dann melde Dich unter:
willkommen@sarah-lenze.de 

0177/ 30 20 38 5 (WhatsApp, Signal, Telegram, Threema)

Liebe Grüße,

Sarah und Gordon

 

 

 

 

 

Lebensvibrationen

 

Lebensvibrationen !

 

Was haben wir gemeinsam mit euch vor?

Wir öffnen tantrische, experimentelle Räume, in denen Du in und mit Sicherheit Dir selbst begegnen wirst. Wir gehen natürlich an unsere eigenen und gemeinsamen Grenzen. Und wir werden uns kopf-und gedankenlos auf Neues einlassen.

Wir wollen unsere Lebendigkeit, Natürlichkeit und unsere ungezügelte zarte Wildheit zurück– mit uns selbst, mit anderen Menschen, im alltäglichen Miteinander, in der Körperlichkeit.
Wir möchten verstehen, was das eigentlich alles mit dem Leben  so auf sich hat oder zumindest einen kleinen Einblick darein bekommen, wo wir hier eigentlich gelandet sind und am Besten auch noch warum.

Und vor Allem wollen wir mit dem Herzen voran durch das Leben gehen.

Na, und wie soll das jetzt gehen? Genau das wollen wir gemeinsam herausfinden: neugierig, spielerisch verspielt, achtsam, respektvoll, langsam, ruhig, ungezügelt und lustvoll, mit aller Ernsthaftigkeit und Disziplin.

Der tantrische Erfahrungsweg bietet für mich alles, was nötig ist um dem Leben auf die Spur zu kommen.
Aber ging es da nicht in erster Linie um Sexualität? — Auf dem laangen Weg vom indischen Kontinent bis zum europäischen Mainstream scheinen einige wesentliche Aspekte des Tantra verloren gegangen zu sein. Tantra ist ein Erfahrungsweg, der alle Aspekte des Lebens, des Seins und der universellen Energien und Gesetzmäßigkeiten erkunden und erfahren will.  Dazu gehört auch der menschliche Körper und auch die Sexualität, die weiter gefasst ein Synonym für die menschliche Lebenskraft und deren Kreativität ist. Also ist es so, das Tantra sich nicht nur, sondern auch mit der Sexualität befasst.  Das macht es (leider) so besonders in unserem gesellschaftlichen Kontext.

Wir sehen uns selbst als Forschungssubjekt ” Mensch”, dem wir mit Liebe, Respekt und Humor begegnen wollen. Wir uns selbst, allein, zu zweit und im Kreis.
Der tantrische Weg bietet einen tiefen Einblick in die menschlichen Gefühls- und Wesensräume, in den Energiekörper, in die Sprache, die das Leben spricht und welche Geschichte es uns jetzt, gerade hier, in diesem Augenblick erzählen möchte. Dahinein wie zu jeder Zeit alles miteinander in Verbindung steht, aus-und miteinander entsteht und vergeht.
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Yin-und Yang.  Den beiden ursprünglichsten Qualitäten und Energien, die die Eckpfeiler und das Spannungsfeld unseres Universums ausmachen. Und damit sind wir dann angelangt, bei Mann und Frau, Frau und Mann. Und damit was den “normalen”, sexuellen Akt zu einer göttlichen Vereinigung macht.

 

Was sind unsere Werkzeuge?

– die Stille erfahren lernen, als Tor, das in den Augenblick hinein führt und damit  —   direkt ins Leben

– Tanzen und Bewegung: um den Körper, dieses wunderbare Vehikel, das uns durch unser ganzes Leben trägt, zu feiern

– Meditieren, um danach zu lauschen und Ausschau zu halten, was denn jenseits meines umtriebigen Verstandes in meinem Körper zu fühlen ist und in der Welt, außerhalb von mir selbst gerade jetzt geschieht.

-Miteinander sprechen

-durch Körper-und Begegnungsübungen herausfinden, wer denn all die anderen Menschen in dem Raum sind

-Sinnlichkeit: den Körper für das Pulsieren und das Vibrieren des Lebens öffnen

-Atemreisen

-Heilende und verbindende Rituale, die das Bewusstsein erweitern

 

Ort:

Vamos Leipzig
Arthur-Hoffmann-Str. 58 (Hinterhaus)
04107 Leipzig Leipzig

https://www.vamos-leipzig.de/

Die Übernachtung im Gruppenraum (15€) ist möglich oder in einer der nahe gelegenen Pensionen. s.u.

Zeit

Freitag: 17:00- Sonntag: ca. 15:00

Kosten:

Freitag/ Samstag /Sonntag

28- 30. Juli 2023:  290€ 

Wenn Du mehrere Seminare in Folge besuchen möchtest, sind Rabatte möglich.

Spielregeln:
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 100.- Euro zu überweisen.
( N26,DE94 1001 1001 2573 6694 40)
Ein Rücktritt ist möglich bis 2 Wochen vor dem Seminar. Dann wird eine Bearbeitungsgebühr von 50.- fällig, die ich von der Anmeldegebühr einbehalte. Stornierst Du 1 Woche vorher werden 100€ und 3 Tage vorher oder bei nicht Erscheinen werden 140€ fällig. Bei vorzeitiger Abreise erfolgt keine Erstattung; es bleibt die volle Gebühr zu zahlen.

 

Hast Du noch Fragen? Dann melde Dich unter:
willkommen@sarah-lenze.de 

0177/ 30 20 38 5 (WhatsApp, Signal, Telegram, Threema)

Liebe Grüße,

Sarah und Gordon

 

 

 

 

 

Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner im Fläming (geschlossene Veranstaltung)

 

 

Versunken in der Stille, lächelst Du mich an,
  – aus dem tiefen Brunnen deines Seins.

Einen lieben Gruß an euch alle,

bei den Treffen der Weltenträumer möchten wir euch zum einen, wie bei allen anderen Treffen auch, Gelegenheit geben, in die Tiefen eurer Seele und des Seins einzutauchen und als die zu erblicken und zu erkennen, die ihr wahrhaftig seid.
Zum anderen möchten wir euch dabei behilflich sein, euch in der Kunst der “Psychonautik” zu schulen.  Das Eintauchen in die eigenen Seelenlandschaften und Ebenen, die ein tieferes und höheres Wissen in sich bergen, als das es der menschliche Verstand in sich trägt, erfordert jedoch neben der Sehnsucht, oder besser der “höheren Absicht” das zu tun,  Kenntnis über einige Spielregeln. Die sind zwar nicht die Voraussetzung zum Navigieren in den erweiterten Bewusstseinsräumen; es aber zumindest deutlich vereinfachen, Dich zielgenauer werden lassen und so weit das geht sie “verständlicher”  machen können. Ebenso werden sie Dich befähigen, diese Ebenen der Erweiterungen und Dehnungen, die dein “Selbst” und dein Bewusstsein erfahren, mit deinem alltäglichen Leben in Zusammenhang zu bringen und zu verweben.
Wir laden alle, ob erfahren oder unerfahren zu diesen speziellen Forschungswochenenden ein.

Sarah und Gordon

 

 

Lebensvibrationen

 

Lebensvibrationen !

 

Was haben wir gemeinsam mit euch vor?

Wir öffnen tantrische, experimentelle Räume, in denen Du in und mit Sicherheit Dir selbst begegnen wirst. Wir gehen natürlich an unsere eigenen und gemeinsamen Grenzen. Und wir werden uns kopf-und gedankenlos auf Neues einlassen.

Wir wollen unsere Lebendigkeit, Natürlichkeit und unsere ungezügelte zarte Wildheit zurück– mit uns selbst, mit anderen Menschen, im alltäglichen Miteinander, in der Körperlichkeit.
Wir möchten verstehen, was das eigentlich alles mit dem Leben  so auf sich hat oder zumindest einen kleinen Einblick darein bekommen, wo wir hier eigentlich gelandet sind und am Besten auch noch warum.

Und vor Allem wollen wir mit dem Herzen voran durch das Leben gehen.

Na, und wie soll das jetzt gehen? Genau das wollen wir gemeinsam herausfinden: neugierig, spielerisch verspielt, achtsam, respektvoll, langsam, ruhig, ungezügelt und lustvoll, mit aller Ernsthaftigkeit und Disziplin.

Der tantrische Erfahrungsweg bietet für mich alles, was nötig ist um dem Leben auf die Spur zu kommen.
Aber ging es da nicht in erster Linie um Sexualität? — Auf dem laangen Weg vom indischen Kontinent bis zum europäischen Mainstream scheinen einige wesentliche Aspekte des Tantra verloren gegangen zu sein. Tantra ist ein Erfahrungsweg, der  alle Aspekte des Lebens, des Seins und der universellen Energien und Gesetzmäßigkeiten erkunden und erfahren will.  Dazu gehört auch der menschliche Körper und auch die Sexualität, die weiter gefasst ein Synonym für die menschliche Lebenskraft und deren Kreativität ist. Also ist es so, das Tantra sich nicht nur, sondern auch mit der Sexualität befasst.  Das macht es (leider) so besonders in unserem gesellschaftlichen Kontext.

Wir sehen uns selbst als Forschungssubjekt ” Mensch”, dem wir mit Liebe, Respekt und Humor begegnen wollen. Wir uns selbst, allein, zu zweit und im Kreis.
Der tantrische Weg bietet einen tiefen Einblick in die menschlichen Gefühls- und Wesensräume, in den Energiekörper, in die Sprache, die das Leben spricht und welche Geschichte es uns jetzt, gerade hier, in diesem Augenblick erzählen möchte. Dahinein wie zu jeder Zeit alles miteinander in Verbindung steht, aus-und miteinander entsteht und vergeht.
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Yin-und Yang.  Den beiden ursprünglichsten Qualitäten und Energien, die die Eckpfeiler und das Spannungsfeld unseres Universums ausmachen. Und damit sind wir dann angelangt, bei Mann und Frau, Frau und Mann. Und damit was den “normalen”, sexuellen Akt zu einer göttlichen Vereinigung macht.

 

Was sind unsere Werkzeuge?

– die Stille erfahren lernen, als Tor, das in den Augenblick hinein führt und damit  —   direkt ins Leben

– Tanzen um den Körper, dieses wunderbare Vehikel, das uns durch unser ganzes Leben trägt, zu feiern

– Meditieren, um danach zu lauschen und Ausschau zu halten, was denn jenseits meines umtriebigen Verstandes in meinem Körper zu fühlen ist und in der Welt, außerhalb von mir selbst gerade jetzt geschieht.

-Miteinander sprechen

-durch Körper-und Begegnungsübungen herausfinden, wer denn all die anderen Menschen in dem Raum sind

-Sinnlichkeit: den Körper für das Pulsieren und das Vibrieren des Lebens öffnen

-Atemreisen

-Heilende und verbindende Rituale, die das Bewusstsein erweitern

 

Ort:

Advaita Bhavan
Ernst Thälmann Str. 15
30397 Karow

Übernachtungs- und Verpflegungskosten: 120 €

 

Zeit

Freitag: 17:00- Sonntag: ca. 15:00

Kosten:

Freitag/ Samstag /Sonntag

24.- 26. März 2023:  290€ zzgl. U&V, s.o.

Wenn Du mehrere Seminare in Folge besuchen möchtest, sind Rabatte möglich.

Spielregeln:
Bei Anmeldung ist eine Anzahlung von 100.- Euro zu überweisen.
( Fidor Bank,DE57 7002 2200 0072 7503 81)
Ein Rücktritt ist möglich bis 2 Wochen vor dem Seminar. Dann wird eine Bearbeitungsgebühr von 50.- fällig, die ich von der Anmeldegebühr einbehalte. Stornierst Du 1 Woche vorher werden 100€ und 3 Tage vorher oder bei nicht Erscheinen werden 140€ fällig. Bei vorzeitiger Abreise erfolgt keine Erstattung; es bleibt die volle Gebühr zu zahlen.

 

Hast Du noch Fragen? Dann melde Dich unter:
willkommen@sarah-lenze.de 

0177/ 30 20 38 5 (WhatsApp, Signal, Telegram, Threema)

Liebe Grüße,

Sarah und Gordon

 

 

 

 

Treffen der Weltenträumer und Bewusstseinsdehner im Leipziger Umland, “Grundlagen der Psychonautik” ( geschlossene Veranstaltung)

 

 

 

 

Versunken in der Stille, lächelst Du mich an,
  – aus dem tiefen Brunnen deines Seins.

Einen lieben Gruß an euch alle,

in der Reihe “Grundlagen der Psychonautik” möchten wir euch zum einen, wie bei allen anderen Treffen auch, Gelegenheit geben, in die Tiefen eurer Seele und des Seins einzutauchen und als die zu erblicken und zu erkennen, die ihr wahrhaftig seid.
Zum anderen möchten wir euch dabei behilflich sein, euch in der Kunst der “Psychonautik” zu schulen.  Das Eintauchen in die eigenen Seelenlandschaften und Ebenen, die ein tieferes und höheres Wissen in sich bergen, als das es der menschliche Verstand in sich trägt, erfordert jedoch neben der Sehnsucht, oder besser der “höheren Absicht” das zu tun,  Kenntnis über einige Spielregeln. Die sind zwar nicht die Voraussetzung zum Navigieren in den erweiterten Bewusstseinsräumen; es aber zumindest deutlich vereinfachen, Dich zielgenauer werden lassen und so weit das geht sie “verständlicher”  machen können. Ebenso werden sie Dich befähigen, diese Ebenen der Erweiterungen und Dehnungen, die dein “Selbst” und dein Bewusstsein erfahren, mit deinem alltäglichen Leben in Zusammenhang zu bringen und zu verweben.
Wir laden alle, ob erfahren oder unerfahren zu diesen speziellen Forschungswochenenden ein.

Sarah und Gordon